Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA:

Kaufberatung x 2 und Spezialfrage 6 Monate 1 Woche her #18146

  • frunobulax
  • frunobulaxs Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 19
  • Dank erhalten: 0
Burschen, bitte um ein bissl Hilfe, und zwar in 3 Richtungen:

1. ich hab jetzt meine erste Saison als ambitionierterer Rodler mehr oder weniger hinter mich gebracht, und viel Spaß gehabt, auf der Hochwurzen, am Loser, auf der Rotwand und am Haunold. Mit einer Kathrein Rennsportrodel. Jetzt hab ich natürlich mitgekriegt, dass sowas unter Euch nicht als richtig satisfaktionsfähig gilt.
I hab mi recht wohl gefühlt auf dem Ding, kenn aber keinen Vergleich. Ich hab den Eindruck dass da in den engen Ecken noch was drin sein muß, da kommt das Ding doch recht sperrig ums Eck. Is auch nicht extrem beweglich. Aber schnell war ich damit, ich find im Netz kein Video von der Rotwand das schneller is als ich (ja die Bedingungen warn top). Und ich bin ein alter Knacker, dem der letzte Mut fehlt.
Irgendwann wird sich die Frage Richtung Aufrüstung stellen, vielleicht schon kommende Saison. Ich würd nur gern wissen: was darf ich mir davon erwarten? Alles besser? Schöner, wertiger? Schneller, geht besser ums Eck? Was is das konkret warum es heißt so eine Kathrein Kiste kann nix, und ein Torggler, Lindauer, whatever is um Häuser besser?
Vielleicht is es auch gescheiter über Tuning- bzw. Abstimmungsmaßnahmen nachzudenken?

2. Ich hab einen 10jährigen, der haut sich mit einer Kathrein Jugendrodel (sowas eher einfaches, schon bissl beweglich, aber Gurtensitz und ich glaub 15° Kufenwinkel) die Bahn runter dass es nur so staubt. Jetzt würd ich dem nächstes Jahr gern eine Freude machen. Wo greif ich zu, wo er was richtiges unterm Hintern hat, aber es preislich so im Rahmen bleibt dass mich meine Frau nicht in die geschlossene einliefert? Und wo er auch noch fahren kann, wenn er in die Pubertät kommt. Derzeit is er bei knapp 150 cm, und 40 kg, steigend natürlich.

3. ich hab auch noch eine 8jährige behinderte Tochter, die hat Riesenspass beim Mitfahren. Sitzt stabil, kann aber selber nicht ernsthaft mithelfen. Ich hab probiert sie auf der Kathrein Rennsport mitzunehmen, das geht aber nicht, da is nicht genug Platz, da muß ich sie auf mich draufsetzen, das is unmöglich auf Dauer. Geht also nur auf der Gurtensitz-Familienrodel (Gasser Tourenrodel). Dort rutscht sie mir aber nach vorn davon, und ich selber sitz hinten schon praktisch zwischen den überstehenden Holmen. Hat einer von euch eine Idee wie ich das lösen kann? So dass ich (egal auf welcher Rodel) bequem sitzen und gut steuern kann, aber sie nicht davonrutscht?

lg und danke
fruno

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von frunobulax.

Kaufberatung x 2 und Spezialfrage 6 Monate 1 Woche her #18156

  • wheelie
  • wheelies Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 835
  • Dank erhalten: 220
1. Zum Kathrein "Rennsportrodel" kann ich nicht viel sagen, da ich noch keinen gerodelt bin. Wir haben aber einen Kathrein Kinderrodel, der von der Machart ziehmlich ähnlich ausschaut: Also Kufen und Holme aus gebogenen Hölzern, recht starre Verschraubungen von Holmen und Bankerln und eine Verarbeitung, die eher den Charme einer Biertischgarnitur hat. Man kann ihn sicher noch etwas beweglicher machen, Wunder darf man dabei aber nicht erwarten. Im Vergleich zu einem starren, unlenkbaren Holzschlitten ist das schon mal ein großer Fortschritt und für eine große Zahl von Rodlern vielleicht sogar völlig ausreichend. Eine Preisklasse höher gibt es dann Rodel mit schichtverleimten Kufen und Holmen, die sind dann etwas robuster, meistens auch etwas wertiger verarbeitet und beweglicher. Damit ist man eigentlich schon recht gut unterwegs und, vorausgesetzt man hat die passenden Schienen drunter, auch nicht unbedingt langsamer als mit den, nennen sie wir sie einfach mal so: Premiumherstellern. In der Gesamtzahl haben wahrscheinlich die wenigsten Rodler einen ALS, Lindauer, Tiplex oder dergleichen, von denjenigen, dier hier aktiv sind, haben aber die meisten einen, wenn nicht sogar mehrere. Diese Rodel sind einfach noch feinfühliger zu dirigieren, die lassen sich sprichwörtlich mit dem Popo auf der angepeilten Linie halten, wo man bei anderen Rodeln schon zum Lenkseil greifen muß. Das kann man schlecht beschreiben, man muß es einfach mal ausprobieren. Natürlich sind die dann auch noch wertiger verarbeitet, teils mit aufwändigen Lackierungen und Detaillösungen, manche davon erinnern von der Oberflächengüte eher an Musikinstrumente oder hochwertige Möbelstücke und sind für die Piste schon fast zu schade.

2. Meine Große ist auch 10 und heuer vom Kathrein Kinderrodel auf einen TS95 umgestiegen und sie war begeistert. Ein TS105 würde deinem Junior wahrscheinlich jetzt genau passen, zumal es ihn aucch in einer etwas schmäleren Variante gibt. Er könnte nächstes Jahr aber sicher auch schon einen TS115 fahren, dann hätte er länger Freude daran. Ein Gasser Jugend Rennsportrodel wäre sicher auch eine Option, kostet allerdings noch einige Euros mehr. Ich war kürzlich auch beim Friedl, der hat mir einen gekürzten Rodel mit etwa 110cm gezeigt, das wäre natürlich auch eine Möglichkeit und sicher billiger als ein Torggler.

3. Da kann ich dir leider nicht viel weiter helfen, ich hab zwar meine Kinder auch schon auf dem Sportrodel mitgenommen, da waren sie aber noch kleiner und das macht auf Dauer wirklich keinen Spaß. Das Angebot an sportlichen Zweisitzern ist ja recht überschaubar, mir fällt da jetzt spontan nur der Gasser Rennsportrodel 2-Sitzer ein.
Folgende Benutzer bedankten sich: frunobulax, UtahRodel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kaufberatung x 2 und Spezialfrage 6 Monate 1 Woche her #18157

  • Cattleya
  • Cattleyas Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Lindauer Sportrodel, ohne Kompromis
  • Beiträge: 2609
  • Dank erhalten: 326
Fruno
Willi hat ja alles schon sehr ausführlich erklärt Ergänzend kann ch dich einfach nur warnen, dass wenn du beispielsweise auf einen Als ,Lindauer oder oder Sportrodel setzt und zwei Probefahren machst. Der "Rückstieg" auf deinen Kathrein dann aber etwas gewöhnungsbedürftig ausfallen könnte. Manche von uns , mich eingeschlossen haben beim "Downgrade" zur StandartRodel die erste Kurve schon nicht mer gekriegt .

Ein Upgrade auf eine Rodel eines besseren Herstellers ist absolut nicht nötig, biss dann wo du ihn nur 2 mal den Berg herunter gefahren hast. Dann ist er er ein absolutes 
" habenmuss"
 
==========================
.
.
.
Folgende Benutzer bedankten sich: UtahRodel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Cattleya.

Kaufberatung x 2 und Spezialfrage 6 Monate 1 Woche her #18158

  • wheelie
  • wheelies Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 835
  • Dank erhalten: 220
Wenn man noch nie ein Auto mit Servolenkung gefahren ist, dann vermisst man das auch nicht,
aber wenn man eine Servolenkung gewohnt ist und hat plötzlich keine mehr, dann...
Folgende Benutzer bedankten sich: Cattleya

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kaufberatung x 2 und Spezialfrage 6 Monate 1 Woche her #18159

  • TomTom
  • TomToms Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 388
  • Dank erhalten: 81
Auf seinem richtigen Rodel ist man angekommen, wenn man beim cruisen auf Streckenabschnitten, die kein Bremsen erfordern,
weder von außen eine Lenkbewegung sieht, noch selbst das Gefühl hat man müsste irgendetwas tun, damit der Rodel da ankommt wo man hin will.
Es passiert einfach....
 
Folgende Benutzer bedankten sich: Straubinger74

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kaufberatung x 2 und Spezialfrage 6 Monate 1 Woche her #18160

  • frunobulax
  • frunobulaxs Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 19
  • Dank erhalten: 0
Danke für eure tollen Antworten, vor allem an @wheelie !

ad 1: die Kathrein Rennsport (die da www.rodelfuehrer.de/rodel-shop/Kathrein-Sportrodel_2) ist keine Gurke, nicht wie die Jugend- oder Familienrodel. Ich glaub die gibts noch nicht sehr lang. Die (der Österreicher sagt "die" Rodel, zumindest bei mir in der Gegend) hat alles was ich bei euch so gelesen hab was eine gute Rodel braucht, beweglich, tiefer Sitz, Stahllenkseil, 25°, fette Schiene, usw. Sie ist halt nicht schichtverleimt.
Intuitiv und fein steuerbar läuft das Ding für mich, also dieses völlig aufwandslose exakte Fahrverhalten bei offenen Kurven taugt mir wahnsinnig, das ist der größte Unterschied zur Normalrodel. Fast ein bissl quirlig bei hohem Tempo.
Ich sitz auch gut drin. Bissl eng vielleicht, aber keine Druckstellen.
Und sie dürfte zumindest auf warmem Untergrund schnell sein, sonst wären die Zeiten für mich als Einsteiger nicht möglich (irgendwas mit 6:20 von der Rotwand).
Gegner mit denen ich vergleichen konnte sind mir leider nicht begegnet, und eine andere "echte" Rodel bin ich halt nie gefahren.

Kritikpunkte aus meiner amateurhaften Sicht:
- Auf kaltem Schnee hab ich bemerkt dass das Ding nicht schnell ist, da geht die Familienrodel besser.
- Und ich hab auch bemerkt dass Torggler Rodeln die ich mal in der Hand hatte um Welten beweglicher sind. Vielleicht ist das der Grund warum ich mir in Serpentinen immer noch schwertu das Ding in den engen Radius zu zwingen. Da muß ich schon mächtig ziehen, und selbst dann ises oft knapp. Vielleicht fehlt mir aber einfach noch die Technik.
- Optik, klar. Aber i bin auch ned schön.

Ich würd vor allem gern wissen ob eine beweglichere Rodel besser um die engen Ecken geht.
Und wenn das so ist, würd mich auch interessieren ob man die Rodel in dem Sinn "tunen" kann, also beweglicher machen. Geht das?

Mein zweiter Kritikpunkt mit der langsamen Schiene auf kaltem Schnee wird wohl mit einer Belagschiene lösbar sein.

ad 2: danke, das is glaub ich perfekt. Wenn der Bursche weiter so wächst wirds wohl die längere. Mit meiner hat er noch keine Freude, das haben wir ausprobiert.

ad 3: einen hochwertigen Doppelsitzer kauf ich für den Zweck nicht. Schon weil ich ihn nicht ins Auto krieg. Ich hab überlegt zusätzliche Gurten zu spannen auf der Tourenrodel um die Sitzfläche zu verlängern. Ich würde vor allem gern sowas wie eine Abrutschsicherung nach vorne installieren, hab aber noch keine Idee wie. Das müsste aber irgendwie nach oben gehen, weil sonst bringts nix.
Noch lieber wär mir natürlich wenn ich die Rennsportrodel verwenden könnt (weil ich dort die Beine ohne Krampf ausgestreckt lassen kann) aber da seh ich momentan gar keinen Weg.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von frunobulax.

Kaufberatung x 2 und Spezialfrage 6 Monate 1 Woche her #18161

  • Mich
  • Michs Avatar
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Beiträge: 20
  • Dank erhalten: 3
Als Sitzverlängerung würde sich ein Spritzschutz anbitten (  www.rodel.at/de/kathrein/spritzschutz/?v=fa868488740a  nur ein Beispiel gibt ja viele hersteller).

Meine Erfahrung hat gezeigt das neue Rodeln oft mehrere Fahrten brauchen, bis sie ihr ganzes Potenzial ausspielen können.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kaufberatung x 2 und Spezialfrage 6 Monate 1 Woche her #18165

  • Rodelrobert
  • Rodelroberts Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 454
  • Dank erhalten: 61

- Und ich hab auch bemerkt dass Torggler Rodeln die ich mal in der Hand hatte um Welten beweglicher sind. Vielleicht ist das der Grund warum ich mir in Serpentinen immer noch schwertu das Ding in den engen Radius zu zwingen. Da muß ich schon mächtig ziehen, und selbst dann ises oft knapp. Vielleicht fehlt mir aber einfach noch die Technik.
- Optik, klar. Aber i bin auch ned schön.
In meiner ersten Saison bin ich mit meinem Torggler in Nauders gefahren. Ich durfte dann mal den Lindauer Top von Udo probieren. Der Lindauer Top ist nochmal um Welten beweglicher. Ich bin daraufhin nochmal den Torggler gefahren und bin prompt in der Bretterwand gelandet (ist nichts weiter passiert), da ich denselben Lenkdruck wie beim Lindauer aufgewendet hatte. Also bin ich, da auch Jo Lindauer da gewesen ist, und wir uns abgesprochen hatten, am Sonntag zu Ihm gefahren, und hab dann auch gleich den Lindauer Top bei ihm abgeholt. Seitdem fahre ich nur noch diesen Rodel.

Ich würd vor allem gern wissen ob eine beweglichere Rodel besser um die engen Ecken geht.

Auf jeden Fall, siehe meine Vorgeschichte.
Folgende Benutzer bedankten sich: frunobulax, UtahRodel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rodelrobert.

Kaufberatung x 2 und Spezialfrage 6 Monate 1 Woche her #18168

  • wheelie
  • wheelies Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 835
  • Dank erhalten: 220

Und wenn das so ist, würd mich auch interessieren ob man die Rodel in dem Sinn "tunen" kann, also beweglicher machen. Geht das?


Natürlich geht das!

Bei manchen Rodeln bringt´s schon was, wenn man die Schrauben etwas lockert. Wenn das noch nicht reicht, dann helfen weitere Maßnahmen.

Ich hab hier mal eine Skizze angefertigt: Links der Ausgangszustand beim Kathrein, rechts die Variante, die deutlich mehr Bewegung zulässt. 

 

Oben sind die Zapfen in der Aussparungen der Kufen zu sehen. Mit abgeflachten Ecken auf den langen Seiten kann sich der Zapfen in der Kufe etwas besser drehen. Wenn das Loch im Zapfen zu eng ist, sodass die Schraube gerade so durchgeht, dann kann man das etwas aufbohren. Die High-End Variante wäre natürlich, wenn man da noch ein Stück Schlauch (Gummi, Silikon) einlegt. Zusätzlich kann man die Zapfen noch etwas fetten.

Und dann bleibt noch die Verbindung Holm-Bankerl. Wenn man die Kathrein-Lösung anschaut, dann sieht man gleich, daß sich da nicht viel bewegen lässt. Dank der Senkschraube hilft es noch nicht mal was, wenn man zwischen Holm und Bankerl eine Gummischeibe unterlegt und die Schraube lockert, da der Holm durch den Senkkopf der Schraube immer zentriert wird. Da würde ich die komplette Schraube ersetzten, die Bohrung im Holm etwas aufweiten und an jeder Kontaktstelle eine Gummischeibe unterlegen.

Bei der Monatage die Schrauben nicht zu fest anziehen, sonst bringt das alles nix.
Man merkt ja beim Anziehen der Schrauben, wenn der Rodel steifer wird und löst sie wieder ein Stück.

Zu guter letzt würde mich das herunterhängende Lenkseil noch stören. Schau dir mal die Lösung beim Lindauer Top an, mit einem Gummipuffer wird das Lenkseil oben gehalten und bleibt so immer in Position, damit man es schnell greifen kann.

Jetzt sollte der Rodel schon deutlich besser und mit weniger Kraftaufwand ums Eck gehen.
Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: frunobulax

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von wheelie.

Kaufberatung x 2 und Spezialfrage 6 Monate 1 Woche her #18171

  • Cattleya
  • Cattleyas Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Lindauer Sportrodel, ohne Kompromis
  • Beiträge: 2609
  • Dank erhalten: 326
Diese Tun-up my Torggler / Kathrein  Rodel Anleitung sollte weggesperrt werden !
..
.
.oder für EWIG sichtbar ganz oben angepinnt.!!


" Dieser Beitrag wir mit dem ABCDEF orden ausgestattet " Danke !



 
==========================
.
.
.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Cattleya.

Kaufberatung x 2 und Spezialfrage 6 Monate 1 Woche her #18177

  • frunobulax
  • frunobulaxs Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 19
  • Dank erhalten: 0
No sauber. Sehr cool, danke! Schau ma mal ob ich das zsammbring.

Beim Lenkseil muß i nix machen, is a Stahllenkseil das schön in Position bleibt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kaufberatung x 2 und Spezialfrage 6 Monate 1 Woche her #18178

  • TomTom
  • TomToms Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 388
  • Dank erhalten: 81

Kritikpunkte aus meiner amateurhaften Sicht:
- Auf kaltem Schnee hab ich bemerkt dass das Ding nicht schnell ist, da geht die Familienrodel besser.
Mein zweiter Kritikpunkt mit der langsamen Schiene auf kaltem Schnee wird wohl mit einer Belagschiene lösbar sein.


 
Je weicher und flacher eine Piste ist, um so größer ist der Geschwindigkeitsvorteil einer Belagschiene.
Je härter und steiler um so geringer der Vorteil. Zu dem was Du da beschreibst hab ich nicht wirklich eine Erklärung.....
Wegen Tuning hat ja wheelie schon perfekt beschrieben was zu tun ist....
 

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von TomTom.

Kaufberatung x 2 und Spezialfrage 6 Monate 1 Woche her #18181

  • wheelie
  • wheelies Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 835
  • Dank erhalten: 220

Beim Lenkseil muß i nix machen, is a Stahllenkseil das schön in Position bleibt.


Das mein ich:
www.rodelfuehrer.de/rodel-shop/media/ima...n-sportrodel_2~2.jpg

Es bleibt zwar in Form, kann aber runterklappen.

Ein kleiner Anschlag, wie beim Top und das Seil bleibt oben:
www.rodelfuehrer.de/media/kunena/attachments/2025/IMGP07041.jpg

Diese Tun-up my Torggler / Kathrein  Rodel Anleitung sollte weggesperrt werden !


Vielleicht lösch ich´s doch wieder, nicht daß uns demnächst alle mit ihren Kathrein Rodeln davon fahren...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von wheelie.

Kaufberatung x 2 und Spezialfrage 6 Monate 1 Woche her #18184

  • Rodelrobert
  • Rodelroberts Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 454
  • Dank erhalten: 61

Vielleicht lösch ich´s doch wieder, nicht daß uns demnächst alle mit ihren Kathrein Rodeln davon fahren...
Oh weia!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Rodelrobert.

Kaufberatung x 2 und Spezialfrage 6 Monate 1 Woche her #18185

  • frunobulax
  • frunobulaxs Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 19
  • Dank erhalten: 0

Je weicher und flacher eine Piste ist, um so größer ist der Geschwindigkeitsvorteil einer Belagschiene.
Je härter und steiler um so geringer der Vorteil. Zu dem was Du da beschreibst hab ich nicht wirklich eine Erklärung.....
Wegen Tuning hat ja wheelie schon perfekt beschrieben was zu tun ist....


 
Der kalte trockene Schnee war auch weicher. Und die Familienrodel war schon hundertmal irgendwie geschliffen, sicher deutlich glatter.

Aber sag: ich hätt gerechnet dass der Unterschied vor allem mit der Schneetemperatur zusammenhängt? Bei einer Stahlschiene bin ich mit der Struktur mehr oder weniger festgenagelt, und Wachs hält darauf nicht lange. Eine Belagschiene kann ich temperaturabhängig strukturieren  und haltbar wachsen.
Schon klar, wenns hart und steil ist spielt der Luftwiderstand die größere Rolle als der Reibungswiderstand, daher fällts nicht so auf wenn die Schiene nicht läuft.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von frunobulax.

Kaufberatung x 2 und Spezialfrage 6 Monate 1 Woche her #18186

  • frunobulax
  • frunobulaxs Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 19
  • Dank erhalten: 0

Beim Lenkseil muß i nix machen, is a Stahllenkseil das schön in Position bleibt.


Das mein ich:
www.rodelfuehrer.de/rodel-shop/media/ima...n-sportrodel_2~2.jpg

Es bleibt zwar in Form, kann aber runterklappen.

Ein kleiner Anschlag, wie beim Top und das Seil bleibt oben:
www.rodelfuehrer.de/media/kunena/attachments/2025/IMGP07041.jpg
 
Verstehe. War momentan noch nicht problematisch weil das Seil eh so fest angeschraubt is dass es nach der Kurve in Position bleibt. Aber wird sich sicher lockern, dann is so a Anschlag gscheit.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kaufberatung x 2 und Spezialfrage 6 Monate 1 Woche her #18188

  • Cattleya
  • Cattleyas Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Lindauer Sportrodel, ohne Kompromis
  • Beiträge: 2609
  • Dank erhalten: 326
Eine DampfbogenRodel wird auch nach Tuneup eine DampfBogenRodel bleiben.
Ist wie beim Mottorrad "Hubraum ist duch nichts zu ersetzen "
Da eine Schichtverleimte Bankel und Kufe bewiesenermassen  stabiler ist als eine aus DambfbogenRodel Bauweise . Hätte ich ganz ehrlich gesagt etwas bedenken  da an den Bankerlfüssen "fleisch" abzuschleifen.
Oder Kufen auszunehmen.
In eine Schnemulde (bremshubel )  hinein hüpfen, Rotwand Kurve streifen  oder Kompressionskurve Ratschings oder Rinerhorn ist dan nix .
"Hubraum ist durch nix zu ersetzen "

 
==========================
.
.
.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Kaufberatung x 2 und Spezialfrage 6 Monate 1 Woche her #18189

  • wheelie
  • wheelies Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 835
  • Dank erhalten: 220

"Hubraum ist durch nix zu ersetzen " 


Schmarrn, Drehzahl statt Hubraum! 

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von wheelie.

Kaufberatung x 2 und Spezialfrage 6 Monate 1 Woche her #18190

  • Cattleya
  • Cattleyas Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Lindauer Sportrodel, ohne Kompromis
  • Beiträge: 2609
  • Dank erhalten: 326
Ach was . Zieh mit Drehzahl mal einen Hänger über den Gotthard

Können wir uns auf

"Ein Tuneup macht aus einem Fiat noch keinen Lamborghini"
Einigen
 
==========================
.
.
.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Cattleya.

Kaufberatung x 2 und Spezialfrage 6 Monate 1 Woche her #18191

  • wheelie
  • wheelies Avatar
  • Offline
  • Platinum Boarder
  • Platinum Boarder
  • Beiträge: 835
  • Dank erhalten: 220
Mit dem Moped zieh ich keinen Hänger und schon gar nicht über‘n Berg. 

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von wheelie.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.081 Sekunden